Wednesday, 19 April 2017

1940's Style Knit Wrap Dress




Ever since I am sewing reproduction vintage clothing, I was wondering if all those astonishing designs could also be made with lightweight knit fabrics, such as jersey. Especially many of the 1940's patterns are suitable for woven rayon fabrics (or even require them), which today are not often available, and if, usually not in the colours or print we would like. Some patterns require also silk or woolen knits which in my country are even more difficult to obtain. Why not replace them by cotton (or even rayon) knits, I was wondering. I never was afraid of sewing knits, as I use the very often for my kids' clothing, and I even have an old, but handy serger machine.

Seit ich Repro Kleider nähe frage ich mich, ob nicht all diese wunderbaren Designs nicht auch mit Jersey genäht werden könnten. Vor allem jene Schnitte, die für gewobene Viskosestoffe  geeignet sind oder diese sogar ausdrücklich verlangen. Leider ist dieses Material hierzulande ja nicht in dem Mass verfügbar, das ich mir wünsche. Einige Schnittmuster verlangen ja sogar ausdrücklich nach Wollt- oder Seidenjersey, was, wenn überhaupt erhältlich, nur mit dem Verkauf einer Niere finanzierbar ist. Und Angst vor dem Nähen mit Jersey hatte ich noch nie - ich nähe für meine Kinder fast alles aus Jersey, und ich besitze auch eine alte Overlockmaschine, die mir vorzügliche Dienste leistet. 

When - slightly more than a year ago - I came across a fabulous post by Laura of American Duchesse about "transforming" vintage patterns to knits, I felt  confirmed and was determined to give it a try too. However, despite having a huge amount of cotton knit materials, I felt it should be something that has more "grip" and offers more warmth than t-shirt quality. Ponte de roma, a double knit fabric that is a bit heavier and warmer, is usually a poly-rayon blend with lots of stretch. Being suspicious about poly fabrics, I bought a forest green material on sale and thought if it would go wrong, I wouldn't lose much.

Als ich deshalb vor etwas mehr als einem Jahr den erleuchtenden Post von Laura von American Duchess fand, fühlte ich mich mehr als nur bestätigt. Obwohl ich viele Jerseys habe, wollte ich aber etwas mit mehr Griff und Wärme als nur mal T-Shirt-Qualität. Romanit ist eine Art doppelter Strick, schwerer und wärmer, sehr dehnbar, in unterschiedlicher Mischqualität aus Polyester und Viskose. Da ich mit vielen Polyestern wegen meiner Hauptprobleme nicht so klarkomme, war ich skeptisch und kaufte deshalb einen reduzierten Stoff. Viel hatte ich also nicht zu verlieren.

This winter is quite cold compared to others we have had in the recent years. A knit dress would certainly be useful, and yes, wrap dresses are always great to have! I had found this lovely pattern (yes, it's actually a robe) on eBay, it maybe is the only British pattern and certainly the only from this company in my collection. Envelope tattered, it was still fabric-folded. I added only bit width, as I didn't want to stretch out the material too much (all too easily you look like a sausage).

Dieser Winter ist, im Vergleich zu denen der vergangenen Jahre, sehr kalt. Ein Strickkleid würde also sicher nützlich sein, und erst noch eins zum Wickeln! Ich hatte dieses hübsche Muster (eigentlich ein Hauskleid oder Morgenmantel) auf eBay gefunden, es ist ein britisches und vermutlich das einzige dieser Kompanie in meiner Sammlung. Entgegen des zerfetzten Umschlags war das Muster noch original gefaltet. Ich fügte etwas  Weite hinzu, weil es ja nur eine 14 ist, weil ich trotz des dehnbaren Materials nicht wie eine Wurst aussehen möchte.

I announced this project in a see peak already in a previous post!

Being not the only one to use knit fabric for a vintage dress pattern, you can find more examples of vintage reproduction dresses, here and here, and this is certainly proof that sewing with knits is not as difficult as many think. I didn't even use my serger, not did I buy the special thread Lauren is recommending.
The only material-related problem was the length of the bodice. I added one inch on the pattern, as it was a bit too short on me, and had to cut off one inch on the finished bodice. Why? Punta de roma is quite heavy, and the weight of the skirt pulled down the waistline. So if you ever sew a dress like that, don't be surprised, but keep in mind that not all knits have the same weight and stretch (some have lots of across, but not lengthwise). This also caused some troubles with the sleeves, they certainly should be more puffed, but the weight of the fabric pulls the sleeve head a bit down. I maybe should add a sleeve head moustache.

Offenbar bin ich nicht die Einzige, zu einem Vintage-Kleid aus Jersey inspiriert war, denn es gibt noch mehr Beispiele für solche Kleider, hier und hier. Das zeigt, das Nähen mit Jersey nicht so schwer ist wie viele denken. Ich benutzte für dieses Kleid weder meine Overlockmaschine noch das von Lauren empfohlene Garn. 
Das einzige materialbedingte Problem war letztlich die Länge des Oberteils. Auf dem Schnittmuster hatte ich ein Zoll zugegeben (etwa 2.5 cm), weil es etwas zu kurz war, und zuletzt musste ich dann am fertigen Oberteil wieder ein Zoll am Stoff wegschneiden. Was war passiert? Romantik ist etwas schwerer und sehr dehnbar, und das Gewicht des Rockteils zog die Tiefenlinien etwas nach unten. Wenn man also das auch ausprobieren möchte, muss  man nicht überrascht sein, wenn das passiert, aber es kommt natürlich sehr auf die Art des Materials an. Einige Jerseys dehnen sich ja vorwiegend in der Breite, weniger in der Länge. Das hat letztlich auch die Form des Ärmels beeinflusst. Die sollten gewiss mehr gepufft sein, aber die Ärmelkugel wird etwas nach unten gezogen. Eventuell müsste man noch einen "Schnurrbart" einfügen. Ich find leider kein deutsches Wort dafür, aber ich denke, mit dem verlinkten Artikel ist es klar, was es bedeutet.



I was not sure about the gathered details at the waist and shoulder seams. I have never done something like this before, and the instruction was, as usual, not very detailed. So I marked the rows where I wanted to make the gathered lines, hoping the finished gathers would look regular and neat. They did, and I like the detail that is characteristic for so many 1940's patterns.

The neckline is a bit low, no wonder as the pattern is for a robe that was intended to be worn over a nightgown, therefore I added two press studs for decency. Oh, and I changed the shape of the bishop sleeves a bit and added cuffs so I can wear bangles.

Ich war nicht so sicher, was die gerafften Patient an Schulter und Taille betrifft. Ich habe noch nie welche in der Art gemacht, und die Anleitung war, wie üblich, sehr spartanisch gehalten. Also habe ich die Rehen auf der Rückseite markiert und gehofft, dass sie dann auch schön regelmässig ausfallen würden. Was sie auch taten, und ich bin ganz angetane von diesem für viele 1940er Kleider typischen Detail.

Da es ja eigentlich ein Morgenmantel ist, das man über ein Nachthemd trägt, habe ich am Abschnitt zwei Druckknöpfe hinzugefügt, um nicht zu tiefe Einblicke zu gewähren. Und ja, ich habe die weiten Ärmel etwas geändert und Bündchen gemacht, so dass ich besser Armreifen tragen kann.

Taking pics with my husband usually is not very funny...

...but this time there was something we had to lough about.

This is an amazingly comfy dress for cold days! The material drapes in a lovely way, if offers warmth and  coziness and is quite flattering at the same time.
I made this dress already in late January as my first project for #sewwhatyougot, and I have worn it a couple of times since then. We had almost summery weather the last few weeks, but on Easter winter had a chilly comeback and I was happy I could wear this dress once more.

Selbst für kältere Tage ist dieses Kleid wunderbar behaglich. Das Material fällt schön, es hält warm ohne aufzutragen und man ist gut angezogen damit. Wenn sich der Stoff auch bei der Wäsche und mehrmaligem Trän bewährt, werde ich mir ganz bestimmt noch mehr aus Romanit nähen.
Dieses Kleid habe ich bereits Ende Januar als erstes #sewwhatyougot Projekt genäht, und es ist seither öfters getragen worden. Die vergangenen Wochen waren teilweise schon fast frühsommerlich, doch an Ostern kam der Winter nochmals zurück und ich war froh um dieses Teil, mit dem man doch gut angezogen ist bei diesem Wetter.


The apple tree in bloom was deceiving. It's cold, and 2 days later we have snowfalls!


Pattern: Style Pattern, 1940's bought from eBay
Material: Ponte de roma, from my stash, bought on sale
Shoes: tue vintage 1940s loafers, NOS, bought on FB
Jewellery: various bakelite jewellery, bought from different places

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...