Monday, 10 April 2017

Banned Apparel Cowgirl Border Skirt & Gertie's Wrap Top



I really dislike most reproduction labels, and I seldom came across a reproduced vintage style garment that offered a nice design, proper workmanship and good material quality. I do own a few (2 to be precise) items that stand out: a gorgeous "Fleur" dress I bought from Heyday , and a fabulous rayon dress from "The Seamstress of Bloomsbury". Sadly, these are exceptions. I think it's a tragedy that most of the reproduced vintage style garments are made of cheap quality material (polyester!), produced in Asia (under which conditions?), and still cost quite a lot. Then, all too often, seams are badly done, zips are not working or breaking after just a few days, or the cut of the design is so awful I wonder how they could put those garments on the models to make the stock pictures. As I sew, I would like a neat finish, because that's how I would like all my clothing to look like. When a dress that cost twice what I would pay for a true vintage fabric is made in an ugly way, I rather spend my rare spare time to make a dress of my own. And it still looks better and is unique.

Now you may think, "Oh no, not another blog with reviews about off-the-rack stuff". You're totally right. I am well aware that there are bloggers that earn their money by writing reviews, they certainly have a huge experience compared with me, but still, I wanted to show that there certainly are reproductions that are quite OK, even if I still prefer sewing my own stuff. So no worries - this is really an exception, and I only do it because the skirt in question has an issue I gladly could solve with my sewing skills.

Ich bin nun wirklich keine Anhängerin von Retro-Labels, und ich habe noch selten Reproduktionen im Vintage-Stil gesehen, die ein gutes Design, einwandfreie Verarbeitung und qualitativ gutes Material in einem zu bieten hatten. Einige Sachen in meiner Garderobe jedoch stehen da heraus. Eigentlich nur 2: das fabelhafte "Fleur" Kleid von Heyday - eines meiner absoluten Lieblingskleider im Sommer, dann besitze ich noch ein tolles Viskose-Wickelkleid von "The Seamstress of Bloomsbury". Das Tragische der meisten Reproduktionen ist das lausige Material (meist Kunstfasern oder billige Mischmaterialien), produziert in Asien (unter welchen Bedingungen?), und dann sind sie dennoch sehr oft nicht wirklich günstig. Die Nähte sind oft unsauber gearbeitet, schief, Reissverschlüsse gehen innert kurzer Zeit kaputt, und der Sitz vieler dieser Kleidungsstücke ist so erbärmlich, dass ich mich immer wundere, wie die auf den Models der Verkaufsfotos so toll aussehen können. Wenn man selbst näht, möchte man doch ein Kleid wenigstens so haben, wie man es selber machen würde, und vergleiche ich den Preis eines originalen Vintage Stoffes mit diesen oft eher traurigen Report, dann investiere ich lieber noch zusätzlich meine rare Zeit und nähe selber. Mist sieht es erst noch besser aus und ist einzigartig.

Nun denkt Ihr sicher, "Oh Gott, nicht noch ein Blog der Repro Kleidung bewertet und darüber berichtet". Und Ihr habt auch völlig Recht. Etliche Bloggerinnen verdienen damit Geld, Bewertungen zu schreiben, und die haben auch gewiss sehr viel mehr Erfahrung mit solchen Sachen als ich. Dennoch wollte ich erstens zeigen, dass es auch Repros gibt die ganz OK sind, auch wenn ich Selbstgenähtes noch immer vorziehe. Also keine Sorge, das ist eine Ausnahme, und ich tue es nur, weil der besagte Rock einen "Defekt" hat, den ich dank meiner Nähkenntisse beheben konnte.

So, why at all buy an off-the-rack retro garment when you can sew? Because the design of material is so amazing you just can't say no. When I first saw a picture of the Banned Apparel skirt on IG, I was hooked. I mean, it's a simple pleated full skirt. Nothing so special. But as some of you know, I love everything cowboys, deserts, cacti. Sadly, good reproduction fabrics with prints that have a mid-century vibe are not easy to find, and true vintage ones tend to be a tad too expensive for my purse. I decided to give that skirt a go and buy it. What could go wrong? If it was crab, I could re-sell it. Easy.

Warum dann also doch ein Repro-Stück ab der Stange kaufen? Weil das Design des Materials einfach zu gut ist, um nein zu sagen. Als ich das Bild dieses Banned Apparel Rockes auf IG sah, war ich hin und weg. Klar ist es nur ein simpler Rock mit Falten. Aber ich liebe ja nun alles mit Kakteen, Wüste, Cowboys, und selbst neue Drucke in der Art sind nicht wirklich leicht zu finden. Dieser Print hier hat wirklich einen "mid-century vibe", und so dachte ich, dass ich es wage. Was konnte schief gehen? Würde der Rock Mist sein, könnte ich ihn immer noch weiter verkaufen. So einfach.


But firstI only found pencil skirts made of this fabric. With the help of my lovely UK friend Melanie of Retropoodles, I found a seller in GB that was about to list exactly that skirt. (She searched the skirt, found the slim pencil version and called the shop to ask if they had the full skirt and would ship to Switzerland - honestly, how awesome is the lady? I didn't ask her to do all that, but she did. She's a gem! And have  look at her blog - she has the most amazing collection of vintage clothing and is always styled perfectly.) Except that it didn't look exactly like the skirt I had seen before on IG. The placing of the print was totally different and not as nice, as I particularly loved that blue sky around the hips. The IG version looked more like a vintage border print, as the busy part of the border was around the bottom of the skirt, while the top of the skirt was much calmer. But well, you can't have the cake and eat it. Really, what could go wrong? If it was crab, I could re-sell it. Easy.

Doch zunächst fand ich nur schmale Röcke aus diesem Material. Mit der Hilfe von Melanie von Retropoodles, die eine ganz fabelhaft nette Bekannte ist, fand ich einen Shop in UK, der gerade kurz davor war, diesen Rock ins Netz zu stellen. (Sie fand den Pencilskirt, rief ohne meine Aufforderung dort an, schilderte das Problem und erkundigte sich nach dem Versand in die Schweiz. Mal ehrlich, wie super ist die Dame? Schaut mal auf ihrem Blog vorbei - sie hat eine ganz wunderbare Sammlung von Vintage-Kleidung und paart diese auch immer wunderbar mit originalen Accessoires.) Nur stellte ich dann fest, dass der Rock auf dem Bild dann nicht dem von IG entsprach. Die Anordnung des Motivs war anders, dabei hatte mit gerade dieses Himmelblaue so toll gefallen (und sah auch mehr nach Vintage aus). Naja, man kann nicht alles haben...

Stock photo by Banned Apparel

So I ordered the skirt. (I made a mistake as was thinking in 1940s US sizes and the skirt turned out to be too wide. Duh. Note to myself: you're living in the 21st century.) But I could change that easily. Anyway, when it arrived I was positively surprised by the nice quality of the cotton fabric. It contains a tiny bit spandex, so the waistband may could forgive a bit. The material feels a bit like polished cotton, and it has a nice weight. Not too thin. This skirt could certainly also be worn on colder days with a chocolate brown jumper for example. The seams are more or less well made and neatly finished, even though the item is (sadly...) produced in China. And, best of all - it has pockets!

Also bestellte ich den Rock. (Dummerweise zu gross, weil ich irgendwie immer in 1940ern US Grössen denke wie bei den alten Schnittmustern. Notiz an mich: wir leben im 21. Jahrhundert.) Das konnte ich schnell ändern. Als der Rock ankam, war ich positiv überrascht von der Qualität des Baumwollstoffes. Ein kleiner Elasthan-Anteil macht v.a. den Bund leicht dehnbar, und der Stoff fühlt sich ein wenig wie alte polierte Baumwolle an (ähnlich wie Chintz). Und für einmal war es kein dünner Fahnen. Somit kann man das Stück sicher gut auch an kälteren Tagen tragen, zB kombiniert mit einem braunen Strickjäckchen. Für ein Produkt aus (leider) China ist die Verarbeitung ziemlich OK. Und das Beste an allem - der Rock hat Taschen!

That's how the skirt look at its arrival.

On the not so positive side is the fact, that due to the design of the skirt with pockets, they cut the print apart and so there are 3 pieces and - obviously, 3 seams. Where the print does NOT match - "of course", I'd like to say, as it's made in China. A home-seamstress certainly would have tried her best to match the print. I don't expect a print to match in the back seam, as sometimes you don't even manage to do that when you make a border print skirt yourself. But there would have been a better way to make the pockets without cutting apart the whole border print. You could easily insert pockets by making a slash from the top only a few inches/centimeters down, which would not or at least not entirely affect the gorgeous print. I just guess it's faster and therefore cheaper to make it that way by joining 3 rectangular pieces. Of course, most people would not notice that there is only half a horse on each side of my skirt and some branches of a saguaro cactus that seem to float in the air. But I do, and some people I know certainly would as well.
Another detail that certainly will turn out to be a quality issue is the zip. It's a very cheap quality. I bought all kinds of zips, and this one reminds me painfully of the lesser ones. I'm totally expecting it to break on any occasion. Preferably when I'm in a hurry and have nothing else to wear. Haha.

Auf der weniger positiven Seite ist, dass wegen der Taschen der schöne Druck zerschnitten und der Rocke eigentlich aus 3 Stücken zusammengesetzt ist. Und, logisch, nimmt man sich nicht die Mühe, den Print an den Nähten anzupassen. Eine Hobbynäherin, sofern sie genug Stoff hat, würde das bei einem solchen Motiv versuchen. Man hätte statt den Stoff ganz zu zerschneiden eigentlich bloss von oben Schlitzt machen können, gerade so tief, dass man die Taschen einsetzen kann. So wäre die Bordüre weitgehend intakt geblieben. Klar werden wohl die meisten Leute nicht bemerkten, dass ich auf jeder Seite ein halbes Pferd habe und dass einzelne Arme des Saguaro Kaktus in der Luft schweben. Aber ich sehe es, und einige Leute die ich kenne sicher auch.
Ein weiteres Detail das ein Problem sein wird, ist der Reissverschluss. Der ist von absolut billigster Qualität. Ich habe in meinem Leben schon sämtliche Arten von Reissverschlüssen gekauft, und dieser ist definitiv einer der erbärmlichsten. Ich erwarte, dass er bei jeder Gelegenheit kaputt gehen wird - vermutlich gerade dann, wenn ich in Eile bin und nichts anderes anzuziehen habe. Haha.


Close-up of he amazing border print.

Last but not least, this skirt is - short. If you're a small person or like a pinup-ish pseudo-retro style, probably with a petticoat showing from underneath the hem, you could live with a length of 60 centimeters or 23.5 inches. I'm 169 centimeters and love to wear shoes with heels and platforms, and the skirt looks too short on me. So I added solid trims in two different brown shades around the bottom to lengthen it by about 10 centimeters or 12 inches. The "hem" was basically non-existing, means: nothing (I mean NOTHING) to be left out. Looking again at the original stock photo and the length of the print, I am pretty sure there must have been some exceeding material at one point of production. Why on earth was it cut away?

Still, I love the skirt, as it's an amazing print, great colours, and the fabric as such is very nice. Fun thing is: the label says "Iron if necessary", and really, it wrinkles a bit too easily to say such a thing.

Leider, und das ist sehr schade, ist der Rock extrem kurz. Wenn man eine sehr kleine Person ist oder einen Pin-Up-Stil vorzieht, womöglich noch mit einem unten raushängenden Petticoat, dann mag das nicht tragisch sein. Für mich mit 169 cm Länge sind 60 cm einfach zu kurz. Deshalb habe ich am "Saum" (der mit 1 cm diese Bezeichnung auch nicht wirklich verdient) zwei verschiedene braue Streifen hinzugefügt. Wenn ich nochmals das offizielle Verkaufsbild anschaue, denke ich, dass doch da noch was an Material vorhanden war. Warum in aller Welt wurde das weggeschnitten? 

Nun, ich mag den Rock dennoch total, auch farblich, und mit den braunen Streifen unten finde ich ihn nicht mal so übel. Die Qualität ist sehr schön, ich musste aber doch schmunzeln: das Pflege-Etikett sagt, "Bei Bedarf bügeln", und das Teil knittert doch eine Spur zu sehr, um das zu sagen.





A very happy coincidence was, that I had a great cotton knit fabric in my stash that came pretty-pretty close to the blue of the sky in the print. So I sew quickly a wrap top. I had recently tried to design a wrap top myself, only to realize that it was pretty much the same like Gertie's Butterick 6285 pattern I already had in my stash as well. (Note to myself: organise your pattern collection.) When I say quickly, I really mean it. This pattern is made up, if you don't line it and you have no kids or pets distracting you, within an hour. So after my alteration of the skirt and my newly made wrap top I had a complete 50s style outfit. The colours perfectly matched my green and buttersotch vintage bakelite.
I wore it out yesterday (spring is here, and it's almost like summer, sunny and warm). Sadly I have some health issues currently and I have a sleep disorder, that's why I look very tired and wrinkled (and the bright midday sun was didn't help to hide it). "Iron if necessary", I'd like to say.





Ein sehr glücklicher Zufall wollte, dass ich in meinem Vorrat ein Stück Baumwolle-Jersey hatte, der fast genau der Frage des Himmels auf dem Rock entsprach. Ich nähte also noch rasch ein Wickeloberteil. (Kürzlich hatte ich mühselig ein solches selber zu entwerfen versucht, nur um dann festzustellen, dass es fast gleich war wie das Butterick 6285 Schnittmuster von Gertie, das ich schon länger in meinem Fundus habe. Notiz an mich: Schnittmuster endlich katalogisieren.) Wenn ich sage "rasch", dann ist es auch so. Dieser Schnitt ist, wenn man das Futter weglässt und weder von Kindern noch Haustieren gestört wird, in gut einer Stunde zu machen. So hatte ich, nach der Änderung am Rock und mit dem neuen Oberteil ein komplettes 50s Style Outfit. Die tollen Farben des Rockes haben auch prima zu meinem grünen und bernsteinfarbenen Vintage Schmuck gepasst.
Gestern war so ein herrlicher Tag. Der Frühling ist dieses Jahr bis jetzt aussergewöhnlich warm und sonnig, fast frühsommerlich. Leider leide ich derzeit unter anderem an erheblichen Schlafproblemen, und deshalb sehe ich auch so müde und zerknittert aus (die grelle Mittagssonne war auch nicht optimal). "Bei Bedarf bügeln", würde ich sagen...

Skirt: Banned Apparel, Dancing Days Cowgirls, bought from Cherry Red Vintage, UK
Bottom trims on skirt: self-made, fabric from my stash
Top: self-made after Butterick 6285, cotton-spandex knit from my stash
Vintage bakelite jewellery: various sellers from FB and Etsy
Shoes: Remix



The top is the 3rd #sewwhatyougot project I'm blogging about. There are some I yet have to take pictures of and post, however, I'm still in!

2 comments:

  1. wunderschön sieht deine kombi au <3

    ReplyDelete
    Replies
    1. Lieben Dank! Ich hoffe, ich kann bald wieder unter normalen Umständen nähen...

      Delete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...